Wilhelm Busch / Markus Manfred Jung

» De alemannischi Max un Moritz «

E Luusbuebegschicht mit sibe Lumpereie
Übregschmuggelt ins Alemannischi
vom Markus Manfred Jung

Fester Einband, mit allen farbigen Illustrationen

64 Seiten

ISBN 978-3-943052-64-0

€ 13,90

Als Verlag sind wir stolz auf dieses Buch. Und den »geneigten Leserinnen und Lesern« empfehlen wir es mit denselben Worten, mit denen Wilhelm Busch sein Manuskript am 5. Februar 1865 seinem Verleger Kaspar Braun in München schickte, und ihn bat, »das Ding recht freundlich in die Hand zu nehmen und hin und wieder ein wenig zu lächeln.«
Willkommen also, ihr beiden Bösewichter Max und Moritz, im Markgräfler Land und im Südschwarzwald!

Je, was mueß mer oft vo böse
Chinder hören oder lese!
Max un Moritz heiße zwei,
meischtre jedi Lumperei.
Statt uf gueti Lehre z loose,
griffe si noch jedre Schoose,
andre z schade, andri z quäle,
statt em Guete s Bösi z wähle.
Un so richtig unschinirt
Wird, wer Pech hät, drangsalirt.

D Lüt verseckle, d Tirli quäle,
Öpfel, Bire, Zwetschge stehle,
d Mensche ergre, triizen oder
fuchse isch halt viil kommoder,
als in Chille oder Schuel
hockezbliiben uf em Stuehl.
So, ihr Luuser, lueget numme,
wer am End sin dno die Dumme!
Was die Striizi so hän tribe,
des hät s Busche Willi bschribe
un mit Bildli illuschtrirt,
dass de Leser s verluschtirt