Heinrich Hoffmann

Rosmarie Wiegand / Walter Sauer (Übers.)

» De Strubelpeter uf Alemannisch «

32 Seiten
ISBN 978-3-943052-33-6

€ 12,90

Diese äußerst gelungene Übertragung des klassischen Bilderbuchs Der Struwwelpeter orientiert sich am Sprachgebrauch des Markgräfler Landes – und hier besonders an der Mundart des Wiesentals, der Heimat des berühmtesten alemannischen Dichters, Johann Peter Hebel (1760-1826). Dabei handelt es sich um eine Variante des Hochalemannischen, die in weiten Teilen des alemannischen Sprachraums gut verstanden wird.

Viel Vergniege bim Umenanderschnäuke im Alemannische Strubelpeter!

Vorsprüchli

Wenn als d Chinder brav sin gsi,
dann chunnts Wiehnechtschindli gli.
Wenn si fliißig d Suppe esse
un au s Brot nit dien vergesse,
wenn si sich deheim verwiile,
schön mit Holzfigürli spiele,
in der Stadt biim Promeniere
immer gattig sich lön fihre,
dann bringts Zuckerbrötli viel,
Biechli un e Chinderspiel.